• Case Studies TV
    Wie Werbung wirkt, hängt unter anderem vom Produktbereich und dem jeweiligen Markt ab. Um den Werbewirkungsprozess genauer zu verstehen, bedarf es darum individueller Case Studies.

Handel

Erwin Müller

Medium: TV

Werbeprodukt: TV-Neueinführung, Sponsoring

Jahr: 2011, 2016

 

Die Erwin Müller Versandhaus GmbH gehört zu den Pionieren im Onlinehandel. Seit 2011 setzt das Unternehmen kontinuierlich auf TV-Werbung, insbesondere Sponsoring. Schwerpunkt der Herbstkampagne 2016 war das Sponsoring des SAT.1 Samstagskinos, weitere Bausteine das Sponsoring des SAT.1 FilmFilms und Frühstücksfernsehens sowie klassische Spots. Die Ergebnisse unserer Begleitforschung belegen den Erfolg der Kampagne: Das Sponsoring beeinflusst alle abgefragten Indikatoren positiv und wirkt so wie ein Turbo für Werbeerinnerung, Markenimage, Kauf und Kaufbereitschaft.

fashionette

Medium: TV 

Werbeprodukt: TV-Neueinführung

Jahr: 2013

 

Deutschlands größte Online-Boutique für Designer-Handtaschen setzt erstmalig auf TV als Werbemedium und das mit großem Erfolg. Die exklusive Kampagne auf sixx hat positiv auf alle abgefragten Indikatoren gewirkt. Auch bei kleinem Budget ist TV das ideale Medium. Gerade sixx bietet TV-Neueinführungen mit einer weiblichen Zielgruppe die ideale Plattform. 

Gebrüder Götz

Medium: TV

Werbeprodukt: TV-Neueinführung

Jahr: 2015

 

TV macht dem Umsatz Beine: Der Würzburger Schuhversandhändler Gebrüder Götz hat im Frühjahr seine erste TV-Kampagne gestartet und damit die Markenbekanntheit signifikant gesteigert. Das Familienunternehmen präsentierte von Februar bis April den SAT.1 FilmFilm am Dienstagabend. Rund um den Spielfilm wurde mit den Sponsortrailern ein umfangreiches Schuhsortiment beworben. Auch die gestützte Werbeerinnerung und das Markenimage profitierten von der Kampagne.

Modepark Röther

Medium: TV

Werbeprodukt: TV-Neueinführung

Jahr: 2016

 

Bei sinkenden Temperaturen steigt der Bedarf nach warmer Kleidung. Anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums und um seine Herbstkollektion zu bewerben, setzte Modepark Röther auf die Werbekraft von TV: Im Oktober 2016 wurde für zwei Wochen die aktuelle Ware auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe beworben. Eine Maßnahme, die sich gelohnt hat, wie unsere Begleitforschung zeigt: Markenbekanntheit und Werbeerinnerung wurden gesteigert. Nach der TV-Kampagne wurde TV häufiger als erinnertes Werbemedium genannt.

mydays

Medium: TV

Werbeprodukt: Product Placement

Jahr: 2014

 

Produktplatzierungen von mydays im Rahmen von „Germany´s next Topmodel“ verhelfen dem Anbieter für Erlebnisgutscheine unter anderem zu gestiegener Markenbekanntheit und unmittelbaren Zuschauer-reaktionen.

real,-

Medium: TV

Werbeprodukt: Product Placement 

Jahr: 2010

 

In den letzten Jahren setzen immer mehr Lebensmittelhändler auf TV als Image- und Abverkaufsmedium. Auch real,- ist bereits mit klassischen Spots on air, die Käufer gewinnen und das Image schärfen sollen. Als Ergänzung zur klassischen Kampagne ging real eine Kooperation mit "Deutschlands Meisterkoch" ein. Dabei war real zum einen Sponsor der Sendung und zum anderen mit Produktplatzierungen präsent. Die geschickt und organisch eingebundenen Einkaufsszenen zeigten real-Märkte als sympathische Einkaufsstätten mit breitem Sortiment und qualitativ hochwertigen Produkten.

Reuter Badshop

Medium: TV

Werbeprodukt: TV-Neueinführung

Jahr: 2011

 


Reuter Badshop, ein Online-Sanitärhandel, wollte klassichen Offline-Kunden erreichen und vom Badkauf im Internet überzeugen. Gleichzeitig sollte die Marke bekannter gemacht werden. Die originellen, kurzen Spots wurden als Splitscreens in hoher Frequenz geschaltet.

Zalando

Medium: TV

Werbeprodukt: Product Placement

Jahr: 2012

 

Zalando wollte seinen Online-Shop noch bekannter machen und gleichzeitig kommunizieren, dass man dort nicht nur Schuhe, sondern auch vielfältige und hochwertige Kleidung erwerben kann. Es wurden insgesamt fünf Product Placements in Rahmen der aktuellen "Germany's next Topmodel"-Staffel umgesetzt.  Aufgabe der Nachwuchsmodels war es unter anderem, sich im Rahmen einer "Challenge" das richtige Outfit aus einer Auswahl zusammenzusuchen.