• Irreführung der Werbekunden
    Wie Facebook mit einer Studie den Markt manipuliert
    Lässt sich Video-Werbung auf Facebook mit TV-Werbung einfach vergleichen? Nicht, wenn man es so macht wie Facebook, sagt SevenOne Media. Hier die Methoden, mit denen sich Facebook künstlich erfolgreich rechnet.

Kein Medium für Videowerbung

Facebook präsentiert sich als Fakebook“, konstatierte SevenOne Media Geschäftsführer Guido Modenbach gegenüber der Fachzeitschrift W&V. Der Anlass: die Facebook-Studie „The Impact of Video Ads on Facebook“, in der die Autoren Facebook-Werbung mit TV-Spots vergleichen. Und das, obwohl weder Reichweite noch Nutzungsdauer mit den Größenordnungen des Massenmediums TV vergleichbar sind: 40 Prozent der 14- bis 49-Jährigen lassen sich durch Facebook nicht erreichen, besagt der ViewTime-Report der SevenOne Media Forschungsabteilung. Die anhand von Facebook-Angaben ermittelte tägliche Videosehdauer liegt bei durchschnittlich etwa einer Minute.

Mit einem innovativen experimentellen Forschungsdesign hat SevenOne Media inzwischen außerdem die Wirkung von Werbung im Newsfeed von Facebook mit der von klassischer TV-Werbung verglichen. Denn bislang ist unklar, wie offen User überhaupt für Werbung in ihrem Newsfeed sind und was ihnen davon in Erinnerung bleibt. Fazit: Ein und derselbe Spot entfaltet im Fernsehen eine deutlich stärkere Aufmerksamkeit. Warum das so ist? Auch dazu liefert unsere Studie zur „Werbewirkung im TV und bei Facebook“ Antworten.