• Review zur dmexco
    Die digitale Power von ProSiebenSat.1 vereint auf der dmexco
    SevenOne Media blickt zurück auf eine erfolgreiche dmexco mit spannenden Gesprächen, kontroversen Panels und informativen Talks rund um digitale Themen

Premium-Qualität, digitale Innovationen und informative Gespräche

Die dmexco 2017 zieht Bilanz

Zwei Tage dmexco-Trubel liegen hinter der SevenOne Media, aber auch hinter den Units von Studio71, marktguru, 7Screen und glomex. Die Digitalmarketingmesse erlebte in diesem Jahr ein wenig Rückbesinnung. Eine Branchendiskussion über Qualität versus Größenwahn und eine zu starke Internationalisierung der Messe im Vorfeld plus eine erstmalige Eintrittsgebühr sorgten dafür, dass die diesjährige Messe etwas ruhiger und fokussierter ablaufen konnte als in den Jahren zuvor. Hinzu kam: Hiesige Marktthemen standen wieder deutlicher im Mittelpunkt der großen Diskussionsrunden. Punkte, die SevenOne Media und seine Standpartner für sich zu nutzen wussten. In mehr als 800 Kundenterminen diskutierten sie aktuelle Marktthemen, stellten unser Portfolio und unsere neuen Initiativen vor. „Etwas weniger Laufpublikum, dafür eine höhere Business-Relevanz.“ zieht dann auch Digitalvermarktungschef Thomas Port ein Fazit über zwei Tage Messerummel.


http://intranet.fhm.de/media/cache/article_teaser-primary-hq/2017/09/18/59bfa289e73d6_original.jpgDer SevenOne Media-Stand erwies sich auch in diesem Jahr als wahrer Publikumsmagnet und präsentierte sich mit einem neuen Standkonzept, das sowohl Raum für konzentrierte Verkaufspräsentationen in den Konferenzräumen als auch für die Darstellung unserer digitalen Innovationen etwa von Marktguru, DOoH und glomex ließ. „Wir konnten auf der dmexco einmal mehr unsere Rolle als Premiumvermarkter unterstreichen und uns auch insbesondere von den Global Playern abgrenzen. Unser Qualitätsanspruch spiegelte sich im großartigen Stand-Design wider, aber auch in unseren hochprofessionellen Sales-Terminen.“ blickt Thomas Port zurück.

 

Connecting the dots - Gemeinsam Stark

Gemeinsam für noch mehr digitale Power: ProSiebenSat.1 war sowohl am Stand als auch im Kongressprogramm so vielfältig erlebbar wie noch nie. Egal ob marktguru, Glomex, 7Screen, Addressable TV, Studio71, SevenOne Media oder die europäische Datenallianz – ProSiebenSat.1 demonstrierte vorbildlich die Vielfalt des Konzerns. Die ProSiebenSat.1-Agenda zur dmexco umfasste in diesem Jahr sieben Kongress-Slots auf den großen Bühnen und drei Stand-Talks.

Sabine Eckhardt diskutierte in prominent besetzter Runde unter anderem mit Facebook und forderte verbindliche, gemeinsame Standards für mehr BrandSafety und Qualität. Zuvor präsentierte sich Studio71 mit voller Webstar-Power in der Congress Hall. Mit Rachel Levin und Felix von der Laden brachte Studio71 gleich zwei prominente Influencer auf die Bühne. Ein W&V-Videointerview mit Rachel Levin von der Messe könnt Ihr Euch hier ansehen.

http://intranet.fhm.de/media/cache/article_teaser-primary-hq/2017/09/18/59bf9f75317d0_original.jpgIm Live-Talk am SevenOne Stand stellte Christof Wahl mit Olivier Abecassis von TF1 die gemeinsame Datenallianz EBX vor. Eun-Kyung Park diskutierte für die SevenOne AdFactory auf gleich zwei Panels zu Branded Content und Kreativität, Jens Mittnacht ging auf die neuen programmatischen Targeting-Möglichkeiten im TV durch Addressable TV ein. Die Qualitätsfahne hisste Thomas Wagner in seinem Panel zu besserer Digitalwerbung: „Bewegtbild ist nicht gleich Bewegtbild und es kommt eben auch darauf an, Menschen zu erreichen, die sich zuvor noch gar nicht aktiv für ein Produkt interessieren. Hier spielen große Reichweiten die zentrale Rolle.“ und mit Seitenhieb auf die AdBlocker-Industrie „Wir sind bekanntermaßen keine Freunde von AdBlockern und Whitelists“.

Neben den Diskussionen zu Marktthemen blieb ausreichend Raum für die Innovationen von ProSiebenSat.1: Michael Jaschke präsentierte in einem Stand-Talk Glomex, Studio71 und Starwatch launchten gemeinsam das Musik- und Influencer-Event Stylorama und die Kollegen von 7Screen führten live die neuen Möglichkeiten von Facetracking vor. Die digitale Plakatwand unterscheidet nach hauptsächlich männlichem oder weiblichem Publikum und spielt dann geschlechtsspezifische Werbemittel aus.


Thomas Port zur dmexco 2017: „Die dmexco war in diesem Jahr ein echter gemeinsamer Kraftakt. Wir hatten viele gute Termine im Hinblick auf das vierte Quartal und konnten schon einige Weichen für 2018 stellen. Gleichzeitig zeigte sich sowohl in den Kongressthemen als auch bei persönlichen Gesprächen am Stand, dass unsere strategischen Schwerpunkte richtig gewählt sind. Qualität, Vertrauen, Transparenz, aber auch Data und AdTech werden in nächster Zeit entscheidend sein. Strategische Allianzen gegen die US Giants nehmen zu und werden auch von den Werbetreibenden entsprechend gewürdigt. Mich persönlich hat besonders gefreut, dass wir als ProSiebenSat.1-Gruppe solch einen Zusammenhalt demonstrieren konnten – angefangen von den Mitarbeitern bis hinauf in die obersten Führungsebenen, die sowohl im Programm als auch am Stand eine weithin einzigartige Präsenz ausgestrahlt haben.“